-

Moses und die Kupferschlange


Emaille

Übersicht der Emaillen

Die ausdruckvollste farbige Dekoration der Ausschmückung bilden die Emaile. An dem Reliquiar sind sie gewöhnlich mit den Filigranelementen kombiniert.

Die Emaile kann man in Form und Funktion aufteilen. Am häufigsten sind die Emailplatchen vertreten, im ganzen 115 Stück. Bemerkenswert ist bei ihnen die Mannigfaltigkeit des Dekors. Das Motiv wiederholt sich nie. Es wurden hier im ganzen 7 verschiedene Emailfarben benutzt, die in die aus Kupferplatten geschaffenen Fächer eingeschmelzt waren. Die Fächer wurden durch Stechen ausgehöhlt und ihre Kanten überziseliert. Die Plättchen sind verhältnismässig dick, durchschnittlich 3-3,5 mm, ihre Kanten sind mit ausgebrannten Perlstein gesäumt. Das angetragene Email - zerschrottene Glassmasse - wird gebrannt, der Glasstoff fliesst zusammen - schmilzt und danach wird die Oberfläche grob geschliffen. Nachher wird es zum zweitenmal gebrannt, wodurch die geschliffene Fläche wieder zusammenfliesst und einen Glanz bekommt. Erst zum Schluss wird die Oberfläche in dem Feuer mit Amalgam (einer Mischung aus Quecksilber und Gold) vergoldet. Amalgam reagiert nur mit einer Metallfläche nach Verdunsten des Quecksilbers, das auf über 300 ºC erhitzt wird. Zuletzt werden die Flächen mit der fest anhaftenden goldenen Oberfläche mit einem Falzstein (Falzbein) geglättet bis sie glänzen.

An dem Reliquiar gibt es 7 unterschiedliche Plättchen, dessen handwerklicher Stil andeutet, dass sie in einer anderen Werkstatt angefertigt wurden und an den Reliquiar später angebracht wurden, wahrscheinlich sollten sie ungleichmässige Flächen bedecken. Deswegen ist auch bei einigen von ihnen ein Teil der Fläche abgeschnitten.

Hinter den Köpfen der 12 Apostel sind Strahlenkränze (Gloriolen) aus Email angebracht.

Sehr fein graviert ist die Dekoration der 4 Emailsäulchen, die immer in den Ecken des Reliquiars platziert sind.

Der bedeutendste Teil der Emailausschmückung sind Zwickel aus Email, auf deren runden Medaillons die Szenen aus dem Alten Testament dargestellt sind. Diese Emaile sind in den Ausschnitten zwischen den Bögen an den Seitenteilen zu sehen.

An dem Seitenteil rechts von Christi sind angebracht:

Moses und die Kupferschlange (Num 21, 8-9)
Jakob segnet die Söhne des Joseph (Gen 48, 14-16)
Moses führt das Wasser aus dem Felsen (Ex 17, 6, Num 20,11)

An der entgegengesetzten Seite sind angebracht:

Moses schreibt das Zeichen T (Tau) (Ex 12, 7. 22)
Moses und der brennende Strauch (Ex 3, 2-5)
Opferung des Isaak (Gen 22,10-13)
Moses und das goldene Kalb (Ex 32, 19)

Die Flächen dieser Emaile sind geschliffen und Hochglanz poliert, womit das Aussehen der edlen Oberfläche eines geschliffenen Edelsteines erreicht wurde. Die Darstellung der komplizierten Kompositionen mit mehreren Figuren in dem Medaillon wurde durch Gravierung erreicht. Die Zeichnungen der sonstigen Figuren sind wieder mit Email bedeckt, so gewinnen die Kompositionen nicht nur an Deutlichkeit, sondern bekommmen auch eine größere Dynamik.

 

počet návštěvníků stránek:

 – Počítadlo.cz

Provoz webu zajišťuje www.internetportal.cz