-

wahrscheinlich ein Rest des Schuhwerks, mit Resten des Textilienbandes an der inneren Seite der erhaltenen Naht, die Größe ist 12 x 5 cm


Leder

Im Reliquiar gefundene Lederfragmente

Im Inneren des Reliquiars fand man außer Knochenüberresten und Textilien, zwei unterschiedliche Arten gegerbten Leders:

  1. Reste der gegerbten Lederprodukte wurden zwischen den Bruchstücken des zerfallenen Bodens des Reliquiars gefunden. Zwei davon sind eindeutig Reste von Schuhwerk. Diese Stücke waren offensichtlich mit Eichengerberlohe gegerbt, sie waren aus der Haut des Pferdes, Esels oder Maultiers hergestellt. Zum Nähen der einzelnen Teile wurden Fäden, die aus Lederstreifen angefertigt waren, angewendet. Auf einem der Muster ist ein Textilsaum erhalten.
  2. Nichtgegerbte pergamentähnliche Lederstücke, bildeten den Bestandteil der inneren Polsterung.

Die Analyse der Lederfragmente und die Konservierung führten RNDr. Alois Orlita, CSc., RNDr. Jaroslav Vaculík, CSc., und Antonín Galatík, jun. bei dem Betriebsabschnitt der Entwicklung Toma, a.s.s Otrokovice im Jahre 1995 durch.

Die Reste durch Eichengeberlohe gegerbter Lederstücke wurden aus Pferde-, Esel- oder Maultierhaut hergestellt:

  1. wahrscheinlich ein Rest des Schuhwerks, mit Resten des Textilienbandes an der inneren Seite der erhaltenen Naht, die Größe ist 12 x 5 cm
  2. vermutlich ein Rest des Schuhwerks mit deutlichen Öffnungen für die Naht, Größe 9 x 3 cm
  3. ein Rest härteren Leders mit hellerer Oberseite, Größe 6 x 4 cm
  4. ein Rest etwas weichern Leders, Größe 6 x 4 cm mit einem 7 cm langen, angenähten Band
  5. ein schmales Lederband 11 cm lang
  6. Reste von dünnerem Lederstück und zwei Fragmente davon, ungefähr 3 x 3 cm

Weitere Teile des Fundes bildeten die nichtgegerbten pergamentähnlichen Lederstücke, die von der Haut eines kleineren Tieres hergestellt worden sich. Diese Lederstücke unterschiden sich auf zwei Arten: flächenmäßig größere, die offensichtlich eine Zwischenschicht zwischen dem Holz des Reliquiars und dem Textilienbezug gebildet haben, und regelmäßig 1 cm breite Bänder, die den Saum (die Säumung) der inneren Textilienpolsterung auf dem Boden des Reliquiars bildeten:

  1. ein Lederstück in gefundenem Zustand, Größe 2,5 x 1,5 cm
  2. ein Lederstück derselben Art nach Entwickeln und Konservierung, Größe 5,5 x 2 cm
  3. ein bandförmiges Lederstück auf dem authentischen Platz und zwar auf einem Fragment des ursprünglichen hölzernen Kerns des Reliquiars
  4. ein Lederstück auf einem Holzfragment - darunter liegt Zwecks einer Illustration ein anderes schon konserviertes Lederband von einem anderen Platz
  5. Teile der Bänder eines konservierten Pergamentleders, 11,5 und 13,5 cm lang
 

počet návštěvníků stránek:

 – Počítadlo.cz

Provoz webu zajišťuje www.internetportal.cz